Wir verwenden Cookies, um die Qualität und Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie auf Zustimmen klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Mehr Infos

DEFAULT :  Deutsche Käufer informieren sich
06.03.2008 13:20 (4897 x gelesen)

Die meisten Befragten der aktuellen W3B-Studie von Fittkau & Maaß Consulting haben in der letzten Woche online eingekauft (etwa 30 Prozent). 9,5 Prozent haben am Tag der Befragung online bestellt, elf Prozent kauften das letzte Mal am Vortag online ein und 15,3 Prozent Prozent vor zwei Wochen. Der Anteil derjenigen, die vor vier Wochen oder länger einkauften, liegt bei 30 Prozent.



Die Studie kam auch zu dem Ergebnis, dass die Online-Recherche vor Kauf eines Produktes stark vom Produkt selber abhängig ist. Über der 90 Prozent Nutzer, die bei ihrem letzten Online-Einkauf Hardware, Kameras oder Unterhaltungselektronik erworben haben, informierten sich vor dem Kauf im Internet. Am häufigsten werden dazu Testberichte und Preisvergleiche genutzt, aber auch die Websites der Hersteller besucht.

Ganz anders ist das Informationsverhalten bei Büchern und Musikprodukten, bei denen Nutzer weniger online recherchieren und auch verstärkt den eShops und redaktionellen Berichten vertrauen. Ein großer Teil bezieht Informationen offline. Die spontansten Online-Käufe sind in der Kategorie der Bekleidung zu verzeichnen. Hier informierte sich nicht einmal jeder zweite Internet-Käufer vor seiner Bestellung.

Etwa 27 Prozent haben zuletzt auf einer Online-Auktion gekauft. Die Führungsposition von eBay im deutschsprachigen Online-Markt bleibt somit erhalten. Ebenfalls eine wichtige Rolle spielt der spezialisierte Handel, aber auch die Online-Shops von Versandhändlern und Kaufhäusern.

Den Artikel haben wir für Sie bei ecin entdeckt.


ZurückDruckoptimierte VersionDiesen Artikel weiterempfehlen...Druckoptimierte Version
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*